News

  • 16/06/2021 - Mag. Andreas Vogl
    ​Nutzen Sie Ihre Chance!

    Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen wird uns die Öffnung der Gastronomie, des Handels und der Freizeitwirtschaft vor große Herausforderungen stellen.


    Eines der herausforderndsten Betätigungsfelder wird die Einteilung des Personals sein. 

    Die Zeiten der gleichbleibenden Kunden- und Gästeströme im Handel, in der Gastronomie und Hotellerie sowie Freizeitwirtschaft werden wahrscheinlich vorbei sein. Abhängig von den verhängten Maßnahmen, die unsere Kunden und Gäste einhalten müssen, werden Einkäufe im Handel und Buchungen in der Gastronomie und Hotellerie sowie Besucheraufkommen in der Freizeitwirtschaft noch kurzfristiger und schwankender. Durch die Verlängerung von Storno- und Rücktrittsfristen werden wir nicht nur von den Bedürfnissen, den Notwendigkeiten und der Wetterlage, sondern verstärkt von der allgemeinen Stimmungslage der Menschen abhängig sein. 

    Einer unserer wichtigsten Erfolgsfaktoren wird das Management unserer größten Fixkostenposition – nämlich das Personal – sein. Wir werden unser Hauptaugenmerk auf die Einteilung des Personals legen müssen, um innerhalb eines Durchrechnungszeitraums Mehr-, Überstunden und sonstige abbaubare Stunden, welche in Stoß- und Spitzenzeiten aufgebaut werden, kostengünstig mit dem Faktor 1:1 in schwächeren Zeiten abzubauen, ohne die Mitarbeiterzufriedenheit überzustrapazieren. rota Personalmanagement als Spezialist für Personalsoftware hat für Sie eine Lösung, um einfach, übersichtlich und innovativ Ihr Personal einzuteilen. 

    Unsere Software unterstützt Sie in der Dienstplanung, in der Aufzeichnung der Arbeitszeiten, der Dokumentenverwaltung, mit rota können Sie Dienstplan & Zeiterfassung sinnvollen Statistiken und beim Erstellen von Arbeitsverträgen. 


    Ein Überblick mit einem Klick ist unsere Devise! 


    Für die Einführung von Personalsoftware bestehen derzeit hervorragende Fördermöglichkeiten. Nutzen Sie diese! Buchen Sie einen unverbindlichen rota-Präsentationstermin und verschaffen Sie sich einen Überblick über die bestehenden Möglichkeiten.



    Mehr lesen
  • 16/05/2021 - Mag. Andreas Vogl
    Unsere Personalsoftware hilft beim Sparen!

    Die letzten Monate haben uns vieles gelehrt, unter anderem mehr Bewusstsein für die Kostenstruktur des Betriebes.

    Eine optimierte Personalein­satzplanung stellt für viele Unternehmen einen maß­geblichen Erfolgsfaktor dar. 

    In einem Großteil der Betriebe sind Personalkosten die größte Fixkostenposition. Durch die Personalsoftware rota können Arbeitszeiten verringert werden, da Sie bereits während der Planung sehen können, wie viele Wochenstunden, welchen Zeitausgleich, wie viele Über­stunden usw. pro Mitarbeiter anfallen. 

    Der Personalverant­wortliche sieht somit während der Planung die Entwicklung der Kosten.


    Optimale Personalverwaltung durch die Personalsoftware rota

    Durch rota wird die Personal­verwaltung und die Erfüllung der gesetzlichen Erfordernisse bestmöglich unterstützt und gleichzeitig die Verwaltungs­prozesse vereinfacht. 

    Nach einer kurzen, an das Unternehmen angepassten Einführungspha­se zeigt sich sehr schnell, dass durch Straffung, Vereinfachung und Beschleunigung der Ver­waltungsprozesse ein enormes Kosteneinsparungspotenzial realisiert werden kann. Dadurch lassen sich im Optimalfall nahezu die gesamten einma­ligen Lizenzkosten der Dienst­planungssoftware innerhalb kürzester Zeit über Einsparun­gen refinanzieren. Durch rota werden über die Personalein­satzplanung weitere zusätzliche Kosteneinsparungspotenziale erkannt. Damit wird eine fun­dierte Basis zur Optimierung des Personaleinsatzes geschaf­fen. Die einfache und verständli­che Darstellung der wichtigsten personal- und kostenrelevanten Daten während des Planungs­prozesses ermöglicht es, eine verbesserte bedarfsorientierte Einsatzplanung zu realisieren und die Personalkosten weiter zu senken.

    Getreu dem Motto: „proper planning prevents poor per­formance” unterstützt Sie die Firma rota mit Ihrer Softwarelö­sung beim Einteilen, Auswerten, Verwalten und Abrechnen der Mitarbeiter und somit beim Op­timieren der größten Fixkosten­position.

    Mehr lesen
  • 01/07/2020 - Mag. Andreas Vogl
    Sozialdumping!

    Durch das neue Sozialdumpinggesetz ist eine zusätzliche Dramatik dazugekommen, da nunmehr nicht nur der Grundlohn vom Sozialdumpinggesetz erfasst wird, sondern auch die Zulagen, Zuschläge und sonstigen Gehaltsbestandteile. Durch diese Erweiterung kann es vorkommen, dass man einen Mitarbeiter zwar im Grundlohn kollektivvertraglich ausreichend bezahlt, aber z. B. durch Nichtbeachtung des Ausfallsprinzips bei einem langen Krankenstand, Nichtbezahlung des Zuschlages für die 10. Arbeitsstunde, Nichtbezahlung von Nachtarbeitszulagen usw. es zu einer Unterentlohnung kommt.


    Durch das hohe zwingende Strafmaß für Vergehen von mind. € 1.000,00 pro Arbeitnehmer und ab drei Mitarbeitern mind. € 2.000.00 sind Verfehlungen nach dem Sozialdumpinggesetz keine Kavaliersdelikte mehr. Nicht die aus den Prüfungen resultierenden Nachzahlungen werden großartige Ausmaße annehmen, sondern die daraus resultierenden Strafen.


    Wenn sie keine Software besitzen, welche sie unterstützt und welche bereits während der Planung kontrolliert, ob es Verstöße gegen KV und gesetzliche Regelungen gibt und wie diese ausgestaltet sind, sind sie als Dienstplaner gefordert, alle tariflichen und gesetzlichen Notwendigkeiten zu berücksichtigen und zu überprüfen.


    Unter der obersten Planungsprämisse der Gästezufriedenheit sollten sie somit sämtliche planungsrelevanten Daten wie Reservierungen, Wetter, Ferien usw. berücksichtigen, um zu einem betriebswirtschaftlich optimalen und kostenminimalen Dienstplan zu kommen. Dieser sollte natürlich auch die Regelungen des Kollektivvertrages nicht außer Acht lassen und erhöhtes Augenmerk auf die Einhaltung sämtlicher Vorschriften bezüglich Zulagen, Zuschläge und der sonstigen Gehaltbestandteile legen. Nebenbei muss der Dienstplan natürlich auch die Regelungen des Jugendschutz-, Mutterschutz-, Arbeitszeiten-, Urlaubsgesetzes usw. beachten.


    Diese Aufgabe ohne ein professionelles Personalprogramm wie rota zu erledigen, ist ein ambitioniertes Ziel. Es ist jedenfalls sehr arbeitsaufwändig, wenn sie es ohne ein auf die Gastronomie spezialisiertes Dienstplan- und Arbeitszeiterfassungsprogramm wie rota erledigen.


    Als Spezialist für Hotellerie und Gastronomie mit 15-jähriger Erfahrung, bietet die Firma rota ein einfaches, ausgereiftes und professionelles Dienstplan- und Arbeitszeiterfassungsprogramm für die Administration ihrer Mitarbeiter. Die Firma rota unterstützt sie mit einer Vielzahl an Features und Möglichkeiten - wie z.B. Warnungen bei gesetzlichen Verstößen - bei der Erstellung der Personalplanung und dem Führen der Arbeitsaufzeichnungen. Durch ein umfangreiches Informationssystem im Programm rota erhalten sie alle relevanten Forecast-Daten aus Reservierungssysteme für eine optimale Planung.


    Getreu dem Motto: „proper planning prevents poor performance“ unterstützt sie die Firma rota mit ihrem Programm beim Management ihrer größten Fixkostenposition, nämlich dem Personal.

    Mehr lesen
  • 01/06/2020 - Mag. Andreas Vogl
    Arbeitsaufzeichnungen mit einem Programm?

    Ein Großteil der Betriebe machen ihre Arbeitsaufzeichnungen noch immer händisch. Dagegen gibt es nichts zu sagen. Es handelt sich dabei um ein probates Mittel zur Aufzeichnung der geleisteten Arbeitsstunden von Mitarbeitern. Neben einem den Vorschriften der Bundesabgabenordnung entsprechenden Programm, sind nicht radierbare Schreibmittel, wie der Kugelschreiber die einzigen tauglichen Mittel zur ordnungsgemäßen Führung von Grundaufzeichnungen über die geleistete Arbeitszeit der Mitarbeiter.

    Mehr lesen
  • 18/12/2019 - Mag. Andreas Vogl
    Die neue Hardware ZE16

    Hardware zur Zeiterfassung in Kombination mit rota

    Durch die Zusammenarbeit mit führenden Herstellern in den Bereichen Zeiterfassungshardware ist es uns möglich unsere Softwarelösung im Paket mit der passenden Hardware anzubieten. Neben Systemen auf Basis von Chip bieten wir auch Geräte zur biometrischen Zeiterfassung an.


    Modernes Zeiterfassungsterminal ZE16 auf RFID Basis 

    Besonderheiten

    • 3,5“ Display mit Touchbedienung
    • Hauptfunktionen (KOMMEN/GEHEN) über Tasten 
    • Weitere Buchungsarten sind über Touchbedienung zu stempeln.
    • Anzeige von Namen und Buchungsart nach dem Identifizieren.
    • Saldenabfrage Urlaub und +/- Stunden
    • Plausibilitätskontrolle Buchungsreihefolge (auch bei Stempeln an verschiedenen Terminals).
    • Buchungen können auch auf USB-Stick gespeichert werden.
    • Aktive Verbindungsaufnahme des Terminals mit der Kommunikationssoftware.
    • Anzeige von Systeminformationen und Netzwerkfehlerdiagnose am Display.
    • Spannungsversorgung 5 V Steckernetzteil mit Rundstecker oder Micro-USB-Stecker.
    • Optional 
      - MiFare-RFID-Leser statt standardmäßig EM4102
      - Fingerprint
      - WLAN mittels USB-Stick

    Zubehör

    • Schlüsselanhänger 
    • Karte

    Transponderleser als USB-Stick

    • Zuweisung der Transponder zu den Mitarbeitern im Zeiterfassungssystem
    • Zuordnung der Transponder – Nummern zu den Mitarbeitern, wenn die Zeiterfassungsterminals zu weit weg vom PC sind

    Sie wollen mehr darüber erfahren?

    Vereinbaren Sie mit uns einen persönlichen Beratungstermin!

     



    Mehr lesen
  • 27/08/2019 - Mag. Andreas Vogl
    rota Ruhezeitenkonto

    Zusatzmodul zu allen rota Programm-Versionen

    rota basic
    rota complete
    rota professional

    rota Hotline: Tel. +43 - (0)662 - 48 12 90


    Warum braucht man das rota Ruhezeitenkonto?

    Seit 1. 9. 2018 kann für das Gast-, Schank- und Beherbergungsgewerbe für Dienstnehmer in Küche und Service bei Teildiensten die tägliche Ruhezeit auf mindestens 8 Stunden verkürzt werden. Ein geteilter Dienst liegt bei einer Unterbrechung der Tagesarbeitszeit von mindestens 3 Stunden vor. Diese Verkürzungen der täglichen Ruhezeit sind durch Verlängerung einer anderen täglichen Ruhezeit auszugleichen!


    Für wen ist es gedacht?

    Jahresbetriebe: In Jahresbetrieben sind solche Verkürzungen innerhalb von 4 Wochen auszugleichen.
    Saisonbetriebe: In Saisonbetrieben sind Verkürzungen der täglichen Ruhezeit möglichst während der Saison, spätestens aber im Anschluss an die Saison, durch die Verlängerung einer täglichen Ruhezeit auszugleichen.
    Bei Ausscheiden des Dienstnehmers während der Saison und vor dem Ausgleich der verkürzten Ruhezeiten, sind verkürzte Ruhezeiten durch entsprechende geldwerte Zahlungen abzugelten. 


    Ihre Vorteile des Ruhezeitenkontos

    • Einfache Übersicht über Ruhezeiten am Dienstplan und Monatsblatt.
    • Aufzeichnung Auf- und Abbau sowie Ausgleich von Ruhezeiten.
    • Zusammenfassung der Ruhezeiten Unter- und Überschreitung.
    • Ruhezeitenübertretungen werden übersichtlich und automatisch angezeigt.


    Für mehr Informationen steht Ihnen unser Support-Team unter Tel. +43 - (0)662 - 48 12 90 und auch gerne per
    Mail unter office@rota.at zur Verfügung. Wir sind gerne für Sie da! Unser Know-How Ihr Vorteil!


    Mehr Infos finden Sie auch unter
    https://www.wko.at/service/arbeitsrecht-sozialrecht/Flexible-Arbeitszeit-Tourismus.pdf

    Mehr lesen

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.